was werden wir denn für ein Gesellschaft?

Filed under Netzwelt u. Digitales

Ich bin wirklich besorgt ob der Stasi 2.0 Mentalität die sich derzeit immer stärker breit macht. Die Regierung bespitzelt uns zunehmend, will Zugriff auf unsere Daten und Telekommunikationsverbindungen, das Finanzamt schaut auf unsere Konten, wir brauchen biometrische Daten in unseren Ausweisen und so weiter. Die Liste ließe sich vermutlich unendlich fortsetzen.

Und was uns „im Großen“ vorgemacht wird, ahmen wir im kleinen immer mehr nach. Da kann es schon mal vorkommen, dass man jemand wegen des Kapitalverbrechens „telefonierne während der Autofahrt“ anzeigt, sich an offizieller Stelle beschwert dass jemand zu schnell fährt (anstatt mit demjenigen direkt zu sprechen) oder die Polizei darauf aufmerksam macht, dass der Nachbar keinen gültigen TÃœV mehr hat.

Wer jetzt meint dass dies Einzelfälle seien irrt. Auch ein Polizist hat mir dies erst vor Kurzem so bestätigt.

Der eigentliche Grund für diesen Artikel ist aber ein Netzfundstück aus Franken. Dort ließ sich der Bürgermeister mit dem Feuerwehrbus (kein taktisches Einsatzfahrzeug) zum Flughafen fahren und jetzt ist daraus ein handfester Skandal geworden. Auch habe ich von einem Fall gehört, wo ein Kommandant unzählige Stunden eherenamtlich für die Feuerwehr arbeitet und beim Umzug dann Unterstützung von ein paar Kameraden erhält. Außerdem hat man eben den LKW der Feuerwehr für den kurzen Umzugstransport innherhalb einer Stadt gewählt.Tja, klar irgendwer hat den Kommandanten angezeigt und der Kommandant musste zahlen!

Hallo? Wo sind wir denn? So ein klein bissle „Amigo“ kann doch wohl nicht schaden! Man opfert tausende von Stunden seiner „Freizeit“ für die Allgemeinheit in der Feuerwehr und wenn man dann mal selbst etwas braucht muss man daraus einen riesen Terz machen?

Liebe Leute, wenn wir uns weiter so Richtung Stasi 2.0 entwickeln und nicht vernünftig und mit Verstand und Herz agieren, sondern lieber denunzieren, steuern wir in eine Gesellschaftsform hinein, die ich nicht gerne erleben möchte.

Dann gibt es nämlich keine Gemeinschaft mehr, dann passiert alles ganz still und heimlich (legal oder illegal) auf dem Klo daheim (vgl. Westradio hören)! Engagieren für die Allgemeinheit ist dann aber auch nicht mehr, könnte ja sein ich mache einen Fehler, der gleich aufgebauscht wird.

Lassen wir doch mal die Kirche im Dorf! Keiner ist unfehlbar! Jeder macht mal Fehler! Und es bedarf nicht immer Leute die mit dem Finger auf einen zeigen, lieber mal bei sich selber schauen!






3 Comments

  1. Posted 12. Februar 2009 at 15:14 | Permalink

    zum Thema Ãœberwachung hier ein sehr Interessanter Artikel:
    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,606417,00.html
    😉 grüße
    Felix

  2. Posted 16. Februar 2009 at 12:21 | Permalink

    Tja – Im Hafen kanns auch ganz schön zugehen… 😉
    Siehe: http://www.rule2blog.com/scharfe-geschutze-im-hafen/

  3. Blacky
    Posted 19. Februar 2009 at 00:16 | Permalink

    wenigstens macht mal wer den mund auf.. die leute müssen einfach lockerer werden und wir müssen alle miteinander in frieden leben.. :-)

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*