Urlaub? Segelreise? Städtreise? oder doch einfach arbeiten … ?

Filed under (Regatta-)Segeln, Privates

So, nachdem es (abgesehen von der Kreuzfahrt im Spätherbst) diesen Winter wieder nicht für einen Urlaub zeitlich gereicht hat, stellt sich jetzt – kurz vor der Saison 2007 – eine gewisse Panik, gepaart mit Aktionismus, bei mir ein. Irgendwie muss ich dringend vor dem stressigem Sommer nochmals weg. Doch was soll man tun? Hier noch mal schnell LastMinute in einen Club (aber nur an einem Meer und mindestens mit Strandcats bitteschön), oder doch gleich auf ein Schiff und eine Woche entspannt dorthin segeln wo man gerade und spontan Lust hat, oder aber vielleicht nochmals in eine europäische Metropole und großstädtischen Flair tanken und das Nightlife genießen?

Recherche sowie hin und her überlegen brachte dann eine geniale Lösung:
Wie wäre es quasi, wenn man von allem etwas hätte? Geht nicht? Klar, man fliegt nach Ostern zur Round Robin 1 des Louis Vuitton Cups nach Valencia. Da kann man ne´ europäische „Groß-„Stadt erleben, Segeln gehen und den Americas Cup live erleben, solange er noch in Europa ist! 😉

Was fehlt noch? Richtig! Urlaub, Entspannung und etwas „verwöhnen lassen“. Nun, dann muss man eben mal noch hier und dann da anfragen und schon bekommt man eine „Einladung“ für ein VIP Paket direkt für den Louis Vuitton Cup. 😉

Na wenn das nur immer so einfach wäre! Gleich darauf habe ich einen günstigen Flug (mein erster mit SpainAir – hat da jemand schon Erfahrungen?) und ein Hotel in unmittelbarer Nähe zum AC Hafen in Valencia gebucht. Seglerherz was willst du mehr?

Ich werde auf jeden Fall in Wort, Bild und Film über und von meinen Trip nach Valencia berichten; natürlich hier im Blog und auch themenrelevant auf dem Blog der Bodensee Segelschule Wasserburg. Mein neues MacBook begleitet mich auf jeden Fall und vielleicht findet sich ja im Ursprungsland von fon.com auch ein selbiger-Hotspot?

Wie dem auch sei, zuerst gehts kommenden Montag erstmal für vier Tage nach Italien um dort Ausschau nach einem bestimmtem Boot zu halten und einen guten alten Freund des Wasserburger Segler-Clubs (WSC) zu besuchen.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*