Tatort mit Frau Klara Blum – seicht wie der Bodensee im Winter

Filed under Nightlife

Heute (22.02.2209) stand wieder Tatort vom Bodensee in den online Programmheften. Und da ich keine Fernseher besitze begann der Kampf jemanden zu suchen, der ebenfalls gewillt sich den ARD Krimi anzusehen. 😉






Doch leider, um es bereits vorweg zu nehmen, hat sich diese Mühe nicht gelohnt. Als Lokalpatriot hofft man natürlich auf viele Impressionen vom Bodensee, doch die waren diesmal spärlich. Die Geschichte aber auch.

Ich mag keine Krimis, wo ich mehr oder weniger von der ersten Minute an weiß wer der oder die Täter waren. Man will ja mitfiebern, wenn man schon mal TV schaut.

Die gute Kommissarin Klara Blum (Eva Mattes) und ihr Kollege Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) forschen mit wahnsinnigem Gefühl, Psychologie und richtig viel schwäbischer Schläue. Das ist aber nichts neues. Dorothes Schön hat das Buch zum Krimi geschrieben und sich dabei vermutlich sehr stark von der Elite-Schule Schloss Salem am Bodensee inspirieren lassen. Denn dort, nein im sog. Internat Schloss Hamberg spielte mehr oder weniger dieser Krimi. Vielleicht fiel diese Parallele nicht nur mir auf, denn mit dem iPhone zumindest war die Website des Internats Schloss Salem anfangs nicht mehr erreichbar. 😛

Ganz kurz zur Storry:
Im Schwimmbad des Eliteinternats wird ein toter Schüler gefunden. Er hatte Alkohol im Blut und stand auch unter Drogen. Alles deutete anfangs auf Selbstmord hin. Doch Kommisarin Klara Blum und ihr Kollege trauen dem nicht und untersuchen den Filter des Schwimmbades. Dort finden sie einen Bettwäscheknopf. Im Zimmer des toten Schülers fällt zudem eine neue frische Bettdecke auf, wobei das Kopfkissen benutzt aussieht. Die beiden Beamten der Kriminalpolizei Konstanz glauben nicht an Selbstmord, sondern an Mord.

Gerade noch rechtzeitig können die beiden Beamten die russische Schülerin Olga aus einem Schulteich retten, die im Eis eingebrochen scheint. Zuvor war diese Schülerin schon aufgefallen, weil sie Nerven zeigte und stark weinte, als die beiden Kriminaler mit der Klasse des toten Schülers sprachen.

Klara Blum erkennt, dass sie (Olga) etwas wusste und deshab jemand versuchte auch die russische Schülerin umzubringen; da blieb nur noch ein Päärchen aus der Schule übrig, auf die der Verdacht fallen konnte. Und tatsächlich besuchten diese die russische Mitschülerin auf der Intensivstation des Konstanzer Krankenhauses und versuchten ihr Insolin zu spritzen um sie damit endgültig zu ermorden. Gerade noch rechtzeitig kommt Klara Blum und das russische Mädchen kann gerettet werden.

Mit einem illegalen Trick zwingt sie dann auch das Päärchen zum Geständnis. Sie erzählt, dass ihr Kollege Kai Perlmann die meisten Ideen und Einfälle hatte und dieser wird somit auch noch befördert.

Und dann muss natürlich in einer SWR Produktion auch fleißig Eigenwerbung gemacht werden. Denn was hört dass ganze Konstanzer Kommissariat? Klar – SWR 1 gehört gehört!

In diesem Sinne hoffen wir auf den nächsten Tatort vom Bodensee mit besserer Story, damit sich die Suche nach einem TV für diesen Anlass auch wirklich lohnt!

Da war doch der andere Tatort „Seenot“ vom Bodensee deutlich besser.

Einen Trailer zum Tator „Herz aus Eis“, kann man i.Ãœ. hier bei der ARD anschauen.






😀

One Comment

  1. Frank
    Posted 7. Mai 2009 at 01:21 | Permalink

    Hallo,
    bin zufällig hergekommen und habe mir den Kurzkrimi durchgelesen – ist irgendwie `ne tolle Abend-Lektüre.. 😉

    Ciao Frank

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*