Lindauer Zeitung würde gerne modern werden und bloggen

Filed under Netzwelt u. Digitales

LZ versucht sich im Web 2.0 & Blog —> lz-blog-png.png

Als ich am Samstag eine Lindauer Zeitung aus meinem Briefkasten fischte, wunderte ich mich zuerst recht. Schließlich habe ich diese Lokalzeitung nicht aboniert. Nicht ohne Grund natürlich. Denn wenn ich bei meinen Eltern die Tageszeitung gelesen habe, konnte ich mir oft ein gewisses Schmunzeln nicht verkneifen. Artikel hören mitten in einem Satz (und gefühlt weit entfernt vom eigentlichen Artikelende) einfach auf. Immer wieder orthografische Fehler, mit persönlicher Meinung eingefärbte Artikel und oft einfach nur „abgeschriebene“ Pressemeldungen anstelle von eigener Recherche. Nicht dass ich von mir behaupten könnte selbst fehlerfrei und journalistisch hochwertig zu schreiben, aber ich mache dass ja auch nicht beruflich, sondern rein aus Spaß und in meiner sehr beschränkten Freizeit.
Doch zurück zur Lindauer Zeitung im Briefkasten: Als ich also mit Verwunderung die Zeitung in den Händen halte sehe ich einen Aufdruck „Probeexemplar“ oder so ähnlich. Klar habe ich die Zeitung gelesen, bin ja grundsätzlich alles andere als jemand der keine Zeitungen liest. So gehört z.B. die Süddeutsche zu meiner regelmäßigen Lektüre. Abends habe ich dann mit ein paar Freunden von mir gesprochen und festgestellt, dass es sich wohl um eine groß angelegte Marketingmaßnahme der Lindauer Zeitung (LZ) handelte. So wurden nahezu alle Haushalte (inkl. Gewerbebetriebe) mit der kostenlosen LZ beglückt. Und ich muss sagen neben viel Eigenwerbung war der Lokalteil doch recht umfangreich und man konnte sehen/lesen dass man sich bei der Lindauer Zeitung über alle Ressorts hinweg richtig Mühe gegeben hat.

Ebenso entnahm ich meinen kostenlosem Probeexemplar, dass man auch verstärkt online tätig sein und auf das Web 2.0 setzen möchte. Heute, also am Montag, habe ich das erste mal die abgedruckte Adresse aufgerufen um mir mal den neuen Lindauer Blog anzusehen. Was ich da allerdings zu sehen bekommen habe war mehr als enttäuschend! Leider recht einfallslos, bzw. gar nicht gestaltet und noch dazu so gut wie keine Inhalte. Ich hatte erwartet, dass zumindest zum Lunch der neuen Seite über die aktuellen lokalen Themen berichtet und vielleicht auch diskutiert wird. Tja, Fehlanzeige! Nichts!

EDIT:
der oben angegebene Trackbacklink zum LZ-Blog funktioniert leider nicht. Hier mal die reine Blog-Adresse.

Einmal eine kurze Vorstellung einer LZ Aktion und ein kurzes „Hallo“ des Chefredakteurs – das war es! Auch wenn das Blog mit den großen Worten „Die neue LZ ist da!“ überschrieben ist.

Schade, ich war eigentlich begeistert von der Idee. Nur leider hätte man es bei dieser Art der Umsetzung lieber gelassen mit Web 2.0 & Blog. Bleibt also alles so wie es bis dato war:
Süddeutsche hin und wieder kaufen und ansonsten immer wieder mal den Westallgäuer; denn obwohl eigentlich die Zeitung für den oberen Landkreis (ohnehin ein starkes Stück, dass es zwei Zeitungen für den geografisch leider getrennten Landkreis gibt) enthält sie oft mehr und ausführlichere Informationen auch über den unteren Landkreis.

Aber vielleicht ist man einfach nicht mehr dazu gekommen das Blog mit Content zu füttern, weil man sich so um die Printausgabe bemüht hat. Ich werden das Blog der Lindauer Zeitung mal noch etwas im Auge behalten. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt; vielleicht wirds ja noch was!

EDIT 15-11-2007:
Es gibt Neues vom Blog der LZ: Das Design/Template wurde geändert und die Geschäftsführerin der Lindauer Zeitung (die i.Ãœ. aus persönlichen Erfahrungen recht und kompetent ist) hat auf den Trackback dieses Artikels und die kritischen Kommentare geantwortet. Man findet die Diskussion direkt hier. Ich bin gespannt & zuversichtlich wie sich das Blog der LZ weiter entwickeln wird. Könnte mir jedenfalls gut vorstellen, dass dies ein äußerst interessantes Medium für die Meinungsbildung in und um Lindau Bodensee werden könnte. Ich bleibe am Ball und werde bestimmt wieder berichten. Solange freue ich mich über Kommentare zum Thema – auch von der LZ!

5 Comments

  1. Posted 19. November 2007 at 08:28 | Permalink

    Klar, das ist doch nicht verwunderlich. In der heutigen Zeit gehört neben einem guten Blatt, ein konkurrenzfähiger Onlineauftritt einfach dazu.

  2. Alex
    Posted 23. November 2007 at 15:12 | Permalink

    Es gibt einen Grund sich zu freuen, wenigstens kam die Zeitung umsonst. :)

  3. Posted 7. Dezember 2007 at 00:26 | Permalink

    Die Welt ist nicht genug? Eine kostenlose Zeit ist doch gar nicht mal so übel. Wie war das nochmal mit dem geschenkten Gaul? :-)

  4. Daniel
    Posted 8. Dezember 2007 at 22:37 | Permalink

    Ist halt noch ein neuer Bereich für die Lindauer Zeitung brauchen halt ein bisschen Zeit bis Sie online ein gescheites Angebot haben.

  5. Posted 10. Dezember 2007 at 15:50 | Permalink

    Ja, unsere Zeitung in Heidelberg macht das auch seit einiger Zeit so. Immer noch besser, als die Augen vor den aktuellen Entwicklungen zu verschließen.

4 Trackbacks

  1. […] woran könnte das liegen Herr Augustin? Auch ich habe in der hier beschriebenen LZ-Ausgabe gelesen, dass dieser Umfragebogen online stehe, gefunden habe ich ihn allerdings nicht! […]

  2. […] hat ist auch nicht viel übrig geblieben. Auch nach den ersten Kritikpunkten hier im Blog vom 12. November 2007 und vom 17. November 2007 und der daraus entstandenen Diskussion mit LZ-Chefredakteur Dirk Augustin […]

  3. […] Jörg auf P5P als auch ich hier im Blog haben mehrfach über die Versuche aus Lindau berichtet. Also hab ich […]

  4. […] hatte hier bereits mehrfach, u.a. hier und hier und hier, darüber berichtet. Alles hier aufzuzeigen geht leider nicht, sonst komme ich zu nichts […]

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*