kleiner Apple zeigt Usern wo es lang geht

Filed under (Regatta-)Segeln, Netzwelt u. Digitales

Der Apple Mac mini findet immer mehr Anhänger und Anwendungsbereiche. Nun wagt sich Apples Kleiner auch auf hohe See und zeigt seinen Benutzer wo es lang geht.


In Kombination mit einer (englischsprachigen) Software, der MacENC, bietet der Mac ungeahnte Möglichkeiten rund um Törnplanung und -Navigation. Soweit eigentlich nichts Neues, schließlich verwenden auch wir in der Bodensee Segelschule Wasserburg schon die ganze Saison ein MacBook mit der Software GPSNavX. Und in der Tat haben die ersten denen ich vom neuen Projekt erzählt habe gleich nachgefragt ob es nicht sinnvoller ist einfach ein MacBook dafür herzunehmen. Nicht in dieser Anwendung!

Bob Etter von ETAP Charter Lease hat nämlich den Mac mini sowohl mit einem kleinen Bildschirm am Navigationstisch, als auch mit einem wasserfestem Touchscreen im Cockpit ausgestattet. So kann ohne Tastatur und Mouse direkt vom Steuerrad aus mit Hilfe des kleinen Apple navigiert werden. Eine eindrucksvolle und zugleich höchst praktische Installation, welche wir in abgewandelter Form noch in diesem Winter nachbauen werden. Selbstverständlich werde ich darüber hier in diesem Blog, als auch Bodenseeschifferpatent-Blog berichten. Dort ist im Ãœbrigen ebenfalls ein Artikel über den beschriebenen Mac mini unter der Ãœberschrift „Mac auf hoher See“ erschienen. Dort findet man auch Links zum Panbo Blog und Bob Etter.

Viel Spaß damit! Hat eigentlich hier sonst noch jemand Erfahrungen mit Apple Rechner auf hoher See?






Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*