Die T-Mobile Tarife zum iPhone

Filed under Netzwelt u. Digitales

T-Mobile Tarife in Kombination mit dem iPhone

Jetzt scheint es raus: die Tarife die T-Mobile mit dem iPhone ab 9. November offerieren möchte.

Erst heute habe ich eine E-Mail von T-Mobile bekommen, dass das iPhone kommt und das es dafür eigene Tarif geben wird, alles nichts Neues! Das war grob zusammengefasst alles was in dem T-Mobile Newsletter zu lesen war.

Nach intensiver Webrecherche bin ich bei macnews.de dann auf den Hammer gestossen. Dort will man die Tarife bereits jetzt schon erfahren haben:

So soll es drei Tarife geben. Einen (M) für knapp 50,- Euro im Monat und zwei weitere mit 70,- (L) und 90,- Euro (XL) monatlicher Grundgebühr. Dafür gibt es dann unten aufgeführte Inklusivleistungen. Alle Tarife sollen gemein haben, dass die Nutzung von T-Mobile Hot-Spots ebenso mit dabei ist, wie der kostenlose Anruf zur Visual-Voicemailbox. Überschreitungen der Inklusivleistungen sollen in allen angebotenen Tarifen mit 0,39 Euro pro Gesprächsminute und 0,19 Euro pro SMS zu Buche schlagen.

Hier die Tarifübersicht:

  iPhone M iPhone L iPhone XL
Inkl.-Minuten 100 200 1000
Weitere Min. je 0,39 € je 0,39 € je 0,39 €
Inkl.-SMS 40 150 300
Weitere SMS je 0,19 € je 0,19 € je 0,19 €
Voicemail inkl. inkl. inkl.
WLAN-Hotspots inkl. inkl. inkl.
EDGE – Flatrate inkl. inkl. inkl.
Preis/Monat 49,95 € 69,95 € 89,95 €

Hinweis: Die Tarif-Bezeichnungen (M, L, XL) sind evtl. noch nicht endgültig

iPhone exklusiv bei T-Mobile

Ich pesönlich finde diese Tarife definitiv zu hoch um einen durchschlagenden Erfolg für das iPhone zu sehen. Eigenltlich war ich felsenfest davon überzeugt, dass am 9. November ein offizielles iPhone in den Händen halten und mein Eigen nennen werde. Jetzt wächst die Vernunftspflanze aber sehr rasch! Kein Wunder bei diesem Dünger! Grundsätzlich werden die ersten iPhones vermutlich ohnehin noch Buggy sein und zum anderen kann man ja hoffen, dass die Tarife vielleicht noch gesenkt werden.

Ebenfalls offen bleibt, ob die o.g. Tarife mit weiteren Optionen, z.B. @home kombinierbar sind. Das wäre für mich persönlich auf alle Fälle wichtig.

Es bleibt also spannend! Etwas wundert es mich schon, dass der große magentafarbene Mobilfunkanbieter bis jetzt kaum auf das exklusive iPhone aufmerksam macht. Weder online noch offline wird das iPhone bis dato wirklich beworben. Auch dass die Tarife solange geheimgehalten werden muss nicht unbedingt nur positiv für das Unternehmen sein.

Update:
Ein weiterer Grund sich gegen das iPhone zu entscheiden ist sicherlich, dass Apple´s CEO Steve Jobs „aus Sicherheitsgründen“ keine Software dritter auf das iPhone lässt. Lediglich Ajax und Java soll webbasierend erlaubt und möglich sein. Mein Eindruck ist vielmehr, dass es mehr um die „Sicherheit“ der exklusiven Mobilfunkpartner geht. So ist es sicherlich nicht neu, dass einige lauthals nach einer Software für das iPhone schreien, die das iPhone VoIP-fähig macht. Klar, das wäre eine feine Sache! Dann könnte man sich nämlich die teuren Gesprächsminuten von T-Mobile schenken und einfach und kostengünstig über das Internet telefonieren. Eine schöne und wunderbare Vorstellung, zumindest für den User. Den Mobilfunkbetreiber wird es bei dieser Vorstellung eiskalt den Rücken herunterlaufen. Ähnlich verhält es sich meiner Meinung damit, dass ich das iPhone nicht als mobiles Modem gebrauchen kann darf. Sonst könnte man ja vielleicht auf die Idee kommen und gar kein festes Internet mehr haben, sondern fleißig über EDGE (wobei das zugegebener Maßen eine recht zähe Angelegenheit werden könnte) auch mit meinen anderen Rechnern ins Internet gehen.

Speziell wenn das iPhone auch noch UMTS fähig sein wird – und diesen Traum haben viele noch nicht ausgeträumt – würden sich ganz neue Optionen und Möglichkeiten auftun. Getreu dem Werbeslogan eines schwedischen Möbelhauses könnte es dann quasi täglich neu heißen: „Entdecke die Möglichkeiten“!

Dies sind jetzt nur zwei Anwendungen über die ja bereits laut, vielleicht zu laut, nachgedacht wird. Aber noch eine Vielzahl mehr an Anwendungen, die ebenfalls den Providern „schaden“ könnten, sind denkbar.

Ich weiß nicht, ob Apple gut beraten ist das iPhone nur über exklusive Mobilfunkpartner zu vertreiben. Damit zieht man dem iPhone definitiv eine Zwangsjacke an. Auf der anderen Seite ist Steve Jobs als guter Stratege bekannt. Und ich müsste mich schon schwer wundern, wenn da nicht noch ein zweiter Schritt bereits in den Hallen von Apple vorbereitet würde.

Man könnte ja jetzt Theorien und Vermutungen aufstellen; doch das möchte ich jetzt an dieser Stelle ersteinmal bleiben lassen. Ich möchte nur daran erinnern, dass Steve Jobs gerade ein iTunes-WiFi Netz in Kombination mit Starbucks aufbaut. Und wer Steve Jobs mal genauer „studiert“ hat weiß, dass diese Art von Unternehmung sicherlich nicht zu seinen „Lieblingen“ zählt. Aber sieht man sich den neuen iPod an, der ja auf den ersten Blick exakt das iPhone, allerdings ohne Telefonfunktion darstellt, dann wäre es auch durchaus denkbar, dass Apple dann, wenn es genügend Infrastruktur gibt, einfach nochmals den iPod mit zusätzlichen Apps präsentiert. Und schon hätte man ein mobiles Kommunikationsgerät mit welchem man Musik hören, Fotos schießen, im Internet surfen UND via VoIP auch telefonieren kann! Punkt! Als Beispiel kann man hier auch das Beispiel das Wechselspiel mit den Getränkeherstellern sehen. Um den iTunes online Store zu vermarkten ließ sich Apple zuerst mit der Nummer 2 der Brauseindustrie ein um kurz darauf einfach zum großen roten Produzenten zu wechseln. Das was gerade gut ist, soll Partner sein. Und auf sich von einem einzigen Partner abhängig zu machen mag Jobs auch nicht, siehe hierzu auch den Wechsel zu Intel.

Mehr will ich dazu nicht sagen, vielleicht sind die User gerade einfach vorlauter, als die Strategen in Cuppertino erahnten? Wie dem auch sei, es bleibt spannend und ich werde mir nachdem ich diese Gedanken formuliert habe erst mal kein iPhone am 9. November holen.

EDIT 5-11-2007:
Die o.g. Preise haben sich so mittlerweile bestätigt. Neu ist allerdings und dennoch eher weniger erfreulich, dass es keine echte Daten-Flaterate zum iPhone von t-mobile geben wird. Lediglich zwischen 200 MB und 1 GB sind inklusive. Danach wird der Zugang auf eine etxtrem langsame Verbindungsgeschwindigkeit getrosselt. Da hilft es auch nichts, dass mittlerweile über Umwege ein Mac zum Surfen am iPhone angeschlossen werden kann. Dazu muss auf dem iPhone ein Proxy Server installiert werden. Die Beschreibung klingt einleuchtend, wenngleich eher weniger für den täglichen Gebrauch …

Ich für meinen Teil werde definitiv warten. Denn endlos wird der exklusive Apple-t-mobile Deal auch nicht bleiben und spätestens wenn das iPhone UMTS gelernt hat, wird es auch für andere Netzt mehr als interessant. Momentan bietet mir das iPhone (in Kombination mit den o.g. T-Mobile Tarifen) einfach noch zu wenig fürs Geld. Dann hätte ich gerne wirklich eine Daten-Flat, die Möglichkeit (legal und einfach) als iPhone als Modem für meinen Mac zu benutzen, die Option weitere Software von Drittanbietern (z.B. Skype) auf dem iPhone zu installieren und mindestens die Möglichkeit weitere Tarifoptionen (z.B. t-mobile @ home) dazu buchen zu können. Aber leider sind wir davon weit entfernt und darum wünsche ich allen iPhone Besitzern ab Freitag viel Spaß damit; den haben sie sich dann ja zu teuer erkauft.

2 Comments

  1. Posted 19. Oktober 2007 at 13:00 | Permalink

    ich kaufe ein „e“ :-) Dann heißt es auch richtig „Tarife“ …

  2. Posted 17. November 2007 at 11:01 | Permalink

    das sind ja schon heftige Preise, ob das bei uns so ein großer Hype da wird?

One Trackback

  1. […] Kommentare Die T-Mobile Tarife zum iPhone10/19/2007 01:00 pm1 […]

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*