6. Engere Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene

Filed under politisch

Wie bereits im 5. Punkt geschrieben sehe ich speziell im Tourismusbereich eine unbedingt Notwendigkeit einer engen Zusammenarbeit der Bodenseegemeinden Wasserburg und Nonnenhorn, ja sogar Bodolz.

Aber auch auf anderen Ebenen wird eine verstärkte Zusammenarbeit in Zukunft unausweichlich sein. Darüber in diesem Punkt zur Kommunalwahl in Nonnenhorn mehr. Bin mal gespannt ob sich auch die beiden Bürgermeister-kandidaten zu diesem heißen Eisen während des Wahlkampfs äußern werden …


Ich mir durchaus bewusst, dass viele noch die Verwaltungsgemeinschaft im Kopf haben und aufgrund dieser Erfahrungen erstmal gegen die Vorstellung der engeren Kooperation mindestens innerlich rebellieren. Das eine Zusammenarbeit zwangsläufig Reibungspunkte liefert ist mit Sicherheit unumstritten. Spätestens wenn es um das liebe, meist zu knappe, Geld geht sind Reibereien vorprogrammiert. Auf der anderen Seite ist genau das nicht wirklich vorhandene Geld auch der Grund warum eine engere Kooperation durchaus Sinn machen kann und man eben im Vorfeld möglichst viele Streitpunkte klären muss.

Doch wo und in welchen Bereichen könnte/müsste enger kooperiert werden?

Den Tourismus habe ich ja bereits unter Punkt 5 schon ausgiebig besprochen. Hier ist dringender Handlungsbedarf. Mehr lesen Sie hier.

Ein weiterer Punkt ist sicherlich der Bauhof. Auch der kritisch zum Thema eingestellte Leser muss sich fragen lassen, ob es wirklich Sinn macht, dass jeder Bauhof nahezu die gleichen teuren Gerätschaften vorhält. Ferner könnte auch beim Personal durch den Einsatz von Spezialisten (z.B. einem Gärtner für Wasserburg und Nonnenhorn) effizient gearbeitet werden. Auch der Bau von weiteren Bauhöfen, der richtig teuer sein kann, müsste überdacht werden. Wieso bietet die Gemeinde Nonnenhorn beispielsweise nicht der Gemeinde Wasserburg, die derzeit nach einem geeigneten Platz für ihren Bauhof sucht bzw. streitet, an den Bauhof auf den Bereichen der Mittleren und oberen Ebenhalde auf Nonnenhorner Seite zu errichten. Damit wäre ein Grundstein für eine spätere Zusammenarbeit gelegt. Provokative Frage ich weiß, aber durchaus wert einmal diskutiert zu werden!

Ein weiterer Punkt wäre die engere logistische Vernetzung der Gemeinden, doch dazu im nächsten Punkt mehr.

Und dann, auch wenn viele es nicht unbedingt begrüßen werden (dazu zähle ich mich i.Ü. selbst auch) werden wir vermutlich leider nicht um eine erneute Zusammenlegung zu einer Verwaltungsgemeinschaft Nonnenhorn-Wasserburg umhin kommen. Wichtig für Nonnenhorn ist es nur, sich rechtzeitig durch kluge Schritte in eine hervorragende Ausgangsposition zu bringen!

Obligatorisch der Aufruf an dieser Stelle von der Kommentarfunktion Gebrauch zu machen und die Hinweise im Leitartikel unter 10 Punkte Wahlkampfprogramm für Nonnenhorn Bodensee zu beachten! Also Feuer frei! Wie ist die Meinung zu diesen Thesen in Nonnenhorn und Umgebung?

8 Comments

  1. Christian
    Posted 11. Februar 2008 at 15:18 | Permalink

    Hi Jörg,

    lese grad ein wenig deinen Blog nach, wann ist eigentlich der Termin für deine Steinigung? :-)
    Durchaus provokante Dinge die du ansprichst, die nicht nur für Nonnenhorn gelten. 😉

    Grüßle
    Christian

  2. Posted 11. Februar 2008 at 15:29 | Permalink

    du meinst ich darf nicht mehr nach Wasserburg einreisen? :)

  3. Christian
    Posted 11. Februar 2008 at 15:32 | Permalink

    Ich denke eher das du bei uns Asyl beantragen mußt. :-)
    Ist aber kein Problem, Immobilien werden nicht übers Verkehrsamt vergeben. 😉

    Grüßle

  4. Posted 11. Februar 2008 at 15:37 | Permalink

    dann bin ich ja beruhigt … weil so auf Dauer neben Max H. unterm Landesteg zu schlafen könnte anstrengend werden :)

    Und, zumindest in Nonnenhorn wird das Blog sehr aufmerksam (auch an „hoher“ Stelle) gelesen. Gibt aber auch einige regelmäßige Leser aus Wasserburg. Hoffe und vertraue aber immer noch auf die freie Meiungsäußerung. Und eurer BGM müsste ja froh sein, hat er erst kürzlich (nach dem entsprechenden Beitrag i.Ãœ.) ähnliche Forderungen aufgestellt.

  5. Christian
    Posted 11. Februar 2008 at 15:43 | Permalink

    Na dann bin ich ja mal gespannt ob ich auch mit zum steinigen muß/darf, war seit ein paar Wochen mal wieder da und einiges schreit danach kommentiert zu werden. Da kommt noch mehr die nächsten Tage. :-)

    Grüßle

  6. Posted 11. Februar 2008 at 15:53 | Permalink

    na da bin ja mal gespannt. mit deinem feuerwehr kommentar hast ja schon mal ne menge brennstoff parat gelegt … aber das diskutieren wir mal bei nem bier und nicht hier :)

  7. Christian Schorer
    Posted 11. Februar 2008 at 18:11 | Permalink

    Oh, gibts für dich die Steinigung und für mich den Scheiterhaufen? Ich diskutiere gerne, sowohl beim Bier als auch hier solange es sachlich ist, da hab ich bei dir keine Sorgen.

    Grüßle

  8. Posted 11. Februar 2008 at 18:13 | Permalink

    Jup!

    Aber man müsste zuweit ausholen und da bin ich zu schreibfaul und zu durstig :)

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*